Dienstag, 3. Januar 2012

2. Januar

Mozart KV 6 Sonate für Klavier und Violine

Odyssee 1, 28 - 79

Zeus nimmt als erster das Wort und tadelt die Menschen, die sich über die Götter beklagten. Sie erduldeten nur selbst verschuldetes Unglück. 

Athene setzt sich für ihren Favoriten Odysseus ein, den eine Göttin auf ihrer Insel  von der Heimkehr  auf seine Insel Ithaka abhalte.

Zeus erklärt, nicht er hindere Odysseus an seiner Heimkehr, sondern Poseidon. Dieser verüble es Odysseus, Poeidons Sohn Polyphem geblendet zu haben. Poseidon solle aber nun von seinem Zorn lassen, er könne sich nicht
gegen alle Götter stellen.


1764 weilen Mozarts zwar nicht auf dem Olymp bei Zeus, aber immerhin im Palast von Versailles, wo Leopold, Amadé und Nannerl König Ludwig XV. zwei Wochen lang musikalisch unterhalten.
Vater Leopold Mozart hat 1756 Versuch einer gründlichen Violinschule  veröffentlicht, eines der bedeutendsten
Werke zu diesem Thema. Dass bald der eigene Sohn mit einem derartigen Tempo das Violinspiel erlernen und dazu das Klavier so beherrschen würde, dass er die meisten erwachsenen Virtuosen in den Schatten stellt, übersteigt jedes Vorstellungsvermögen.  Und noch mehr, dass er im Alter von sieben Jahren zu komponieren beginnt.


KV 6 ein Rokoko-Leckerbissen, mit einer liebevollen Widmung an die königliche Prinzessin Madame Victoire de France:

                                           Madame
   Les essais que je mets à vos pieds, sont sans doute médiocres; mais lorsque Votre bonté me permet de les parer de votre Auguste Nom, le succès n'en est plus douteux, et le Public ne peut manquer d'indulgence pour un Auteur de sept ans qui paroit sous Vos auspices.
   Je voudrois, Madame, que la langue de la Musique fût celle de la reconnaissance; je serois moins embarrassé de parler de l'impression que vos bienfaits ont laissée dans mon cœur.  J'en remporterai le souvenir dans mon pays ; et tant que la Nature qui m'a fait Musicien comme elle fait les rossignols, m'inspirera, le nom de Victoire restera gravé dans ma mémoire avec les traits ineffaçables qu'il porte dans le cœur de tous les François.
     Je suis avec le plus profond respect,
                          Madame,
                            Votre très humble, très obéissant et très petit Serviteur
J. G. Wolfgang Mozart.

Noch sind es also andere Personen und Mächte, die das Schicksal von Amadé und Odysseus bestimmen, bald aber werden sie es selbst in die Hand nehmen ...


KV 6 Satz 1 und 2










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen