Dienstag, 3. Januar 2012

15. Februar

Mozart  KV 99 (63a) Kassation B-Dur
              
Odyssee 4,  189 -  215

Peisistratos und Telemach in Sparta.
Peisistratos gedenkt seines vor Troja gefallenen Bruders Antilochos, den er nicht mehr kennen gelernt habe. Menelaos beendet das Trauern, indem er dazu auffordert, lieber das Mahl zu genießen, man habe morgen genug Zeit, alles zu besprechen. 




Die Musik Mozarts entspricht der Aufforderung von König Menelaos: Carpe diem! Amadé komponiert 1769 in Salzburg die siebensätzige Kassation für zwei Oboen, zwei Violinen, Viola und Bass, in deren 6. Satz ein ländlerartiges, sehr kurzes und durch schlichte Schönheit auffallendes Menuett mit Trio erklingt. Diesem lässt der Komponist einen Schlusssatz folgen, der sich durch einen zweimaligen überraschenden Wechsel zwischen einem geschärften Allegro im 3/4-Takt und einem kantablen Andante im 6/8-Takt auszeichnet.

Kassation ist ein schillernder Begriff: Datenschutzgerecht werden unter ihm Akten vernichtet (in Österreich skartiert), in der Justiz hebt die nächsthöhere Instanz ein Urteil auf (es "kassiert" das Vorurteil), in der Musik ist Kassation (auch Cassation, Cassatio, Cassazione) ein musikalischer Gattungsbegriff. 


KV 99: Marcia - Allegro Molto
KV 99: Andante
KV 99: Andante
KV 99: Allegro (mit Andante wechselnd)












.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen