Dienstag, 3. Januar 2012

22. Februar

Mozart KV 112 Sinfonie Nr. 13 F-Dur

Odyssee 4, 364 - 393

Menelaos erzählt dem Telemach weiter, wie es ihm auf der Insel Pharos vor Ägypten erging.
Am Strand traf er die Halbgöttin Eidotha. Sie erklärte ihm, dass der ägyptische Gott Proteus sie festhalte. Wenn er diesen überliste, könne er von ihm den richtigen Kurs und alles, was zu Hause passiert sei, erfahren.



Wie Menelaos von Proteus den Kurs erfährt, hat Mozart in Italien alles Wichtige fürs Komponieren gelernt.
Amadé schreibt schon dort Stück für Stück. Seine Sinfonie Nr. 13 F-Dur, KV 112, 1771 in Mailand entstanden, steht im strengen Sonatensatz, ein monothematisches Andante und ein von Jagd-Motivik geprägtes Finale im Gigue-Rhythmus.
Das Allegro klingt, wenn es die Mozartband spielt, wie heute - und wie immer: nach Amadé ...

KV 112: 1. Allegro
KV 112: 2. Andante
KV 112: 3. Menuetto Trio
KV 112: 4. Molto Allegro (Rondo)












.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen