Dienstag, 3. Januar 2012

16. März

Mozart KV 194 (186 h) Missa brevis D-Dur


Odyssee 5, 180 - 213

Kalypso auf ihrer Insel schwört dem Odysseus, dass sie ihn nicht hereinlegen wolle. Er könne getrost heimwärts segeln.
Wenn er wüßte, was ihm noch alles bevorstehe, würde er bei ihr bleiben. Und seiner Gattin stehe sie - als Göttin - wohl in nichts nach, eher sei sie doch vorzuziehen?   




Die im August 1774 entstandene Messe KV 194 (186h) ist kontrastierend auf KV 192 (siehe 14. März) bezogen. Mozart kehrt zurück zu einem der Missa brevis entsprechenden Umfang. Die geforderte Kürze erreicht er durch eine rapide Choraldeklamation; dem abschließenden Dona nobis gibt Amadé den Charkter eines Wechselgesangs von Soli und Chor in Gestalt einer Arie von Vaudeville. Der Schlussteil steht erstmals in Sonatensatzform und wird dadurch zum Schwerpunkt dieses Werkes. Mozart zeigt so eine neue Formlösung für das Messenfinale.
Es entbehrt nicht der Ironie, dass der leidenschaftliche Cäcilianer*) W. X. Witt, der Mozarts (und Haydns) Kirchenmusik in Bausch und Bogen ablehnt, ausgerechnet diese unbeschwert heitere Musiziermesse - als einzige Mozarts - für die Liturgie geeignet hält.

KV 194: Kyrie - Gloria - Credo
KV 194: Sanctus - Benedictus - Agnus Dei 


*)Cäcilianismus: kirchenmusikalische Restaurationsbewegung des 19. Jahrhunderts, die Rückbesinnung und Orientierung auf einen an Palestrina angelehnten a cappella-Stil verlangt, mündet in Gründung des Allgemeinen Cäcilienvereins für die Länder deutscher Sprache durch den Theologen und Kirchenmusiker Franz Xaver Witt 1868.
















Kyrie
Kyrie eleison.
Christe eleison.
Kyrie eleison.

Gloria
Gloria in excelsis Deo.
Et in terra pax
hominibus bonae voluntatis.
Laudamus te.
Benedicimus te.
Adoramus te.
Glorificamus te.
Gratias agimus tibi
propter magnam gloriam tuam.
Domine Deus,
Rex coelestis,
Deus Pater omnipotens.
Domine Fili unigenite,
Jesu Christe.
Domine Deus,
Agnus Dei,
Filius Patris.
Qui tollis peccata mundi,
miserere nobis.
Qui tollis peccata mundi,
suscipe deprecationem nostram.
Qui sedes ad dexteram Patris,
miserere nobis.
Quoniam tu solus Sanctus,
tu solus Dominus,
tu solus Altissimus,
Jesu Christe.
Cum Sancto Spiritu
in gloria Dei Patris.


Credo
Credo in unum Deum,
Patrem omnipotentem,
factorem coeli et terrae,
visibilium omnium et invisibilium.
Et in unum Dominum Jesum Christum,
Filium Dei unigenitum.
Et ex Patre natum
ante omnia saecula.
Deum de Deo,
lumen de lumine,
Deum verum de Deo vero.
Genitum, non factum,
consubstantialem Patri,
per quem omnia facta sunt.
Qui propter nos homines
et propter nostram salutem
descendit de coelis.
Et incarnatus est
de Spiritu Sancto
ex Maria Virgine,
et homo factus est.
Crucifixus etiam pro nobis:
sub Pontio Pilato
passus et sepultus est.
Et resurrexit tertia die
secundum scripturas.
Et ascendit in coelum:
sedet ad dexteram Patris.
Et iterum venturus est cum gloria,
judicare vivos et mortuos:
cujus regni non erit finis.
Et in Spiritum Sanctum,
Dominum et vivificantem:
Qui ex Patre Filioque procedit.
Qui cum Patre et Filio simul
adoratur et conglorificatur:
qui locutus est per Prophetas.
Et unam sanctam catholicam
et apostolicam Ecclesiam.
Confiteor unam baptisma
in remissionem peccatorum.
Et exspecto resurrectionem mortuorum.
Et vitam venturi saeculi.
Amen.


Sanctus
Sanctus, Sanctus, Sanctus
Dominus Deus Sabaoth.
Pleni sunt coeli et terra
gloria tua.
Osanna in excelsis.

Benedictus
Benedictus qui venit
in nomine Domini.
Osanna in excelsis.

Agnus Dei
Agnus Dei,
qui tollis peccata mundi:
miserere nobis.
Agnus Dei,
qui tollis peccata mundi:
dona nobis pacem.













.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen