Dienstag, 3. Januar 2012

31. März

Mozart KV 211 Konzert D-Dur für Violine
 
Odyssee 6, 141 - 185

Odysseus ist in Korfu/Scheria unter seinem Strauch erwacht und hervorgekrochen.
Er lobt die Schönheit Nausikaas in den höchsten Tönen, als er nackt und bloß, nur von einem Zweig bedeckt, vor ihr steht. Er sei hier am 20. Tag auf seiner Fahrt von der ogygischen Insel nach einem Schiffbruch gestrandet, wisse nicht wo er sei. Er bittet Nausikaa um ein Tuch für seine Blöße und erkundigt sich nach dem Weg zur nächsten Stadt.


Amadés Musik: Untermalung der Komplimente, die Odysseus für die hübsche Königstochter Nausikaa bereit hat.
1775 komponiert Mozart in Salzburg sein 2. Violinkonzert, sein erstes stammt von 1773 (siehe 28. März -->). Er selbst betätigt sich öfters als Violinist. Violinwerke, insbesondere -konzerte, sind nachweislich in der Zeit sehr beliebt, gute Geiger sowohl in der Hofkapelle wie in Laienkreisen unterstützen diese Musikrichtung.

Hervorzuheben im Violinkonzert D-Dur sind die kunstvollen Figurationen. Mozart schreibt in seinen Violinkozerten nicht - wie in seinen Klavierkonzerten - eine Kadenz, sondern überlässt dies dem Solist "ad libitum", der so seine virtuose Kust zeigen darf.


KV 211: 2. Andante















.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen