Dienstag, 3. Januar 2012

13. April

KV 246 Konzert für Klavier "Lützow-Konzert"

Odyssee 7, 270 - 297

Odysseus im Palast auf Korfu, abends bei Arete und Alkinoos.
Am 18. Tag also, so erzählt Odysses weiter, habe ein Orkan sein Floß zerschmettert und eine Woge ihn selbst, der schwimmend im Meer kämpfte, beinahe auf eine Klippe geworfen. Er konnte sie umschwimmen und in der Flußmündung das rettende Ufer erreichen, wo er ohnmächtig in den Sank sand.
Er habe eine ganze Nacht unter dem Gestrüpp geschlummert, sei erst gegen Abend des nächsten Tags aufgeweckt, habe ihre Tochter Nausikaa und die anderen Mädchen erblickt, sie angefleht. Sie erquickten ihn mit Wein und Speise, er badet und erhät diese Gewänder.


1776 komponiert Amadé in Salzburg das Klavierkonzert C-Dur. Er stimmt es  spieltechnisch auf die eher begrenzten Fähigkeiten seiner Widmungsträgerin ab. Antonia Gräfin Lützow, die Frau des Salzburger Festungskommandanten,  wird unterrichtet von Leopold Mozart. (Abbé Vogler versuchte diesen Mangel an Virtuosität in einer seiner Konzertdarbietungen offenbar durch Schnelligkeit wettzumachen, wie Mozart am 17. Januar 1778 berichtet: "das erste Stuck gieng Prestißimo das Andante allegro und das Rondeau wahrlich Prestißißimo".)


KV 246:  Allegro aperto
KV 246: Andante
KV 246: Rondeau. Tempo di Menuetto













.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen