Dienstag, 3. Januar 2012

5. April

KV 219 Konzert für Violine in A

Odyssee 6, 316 - Ende


Nausikaa nimmt wieder die Zügel und fährt der Stadt der Phäaken zu. Ihre Mägde und Odysseus folgen zu Fuß.
In dem Hain setzt sich Odysseus nieder. Er betet zur Göttin Athene - sie zeigt sich, aus Angst vor Poseidon, noch nicht: 

Höre, des Ägiserschütterers Tochter, Nimmerbesiegte!
Höre mich endlich einmal, da du vormals nimmer mich hörtest,
Als der gestadumstürmende Gott mich zürnend umherwarf!
Lass mich vor diesem Volk Barmherzigkeit finden und Gnade!




Mit seinem bekanntesten Violinkonzert in A-Dur beendet Amadé die Serie seiner 5 Solokompositionen für Violine. Technisch wie musikalisch sehr anspruchsvoll. Im Rondo alla turca vermischt Mozart die damals moderne orientalische Militärmusik mit der abendländischen und verwendet ein weiteres Mal eigenes thematisches Material (aus seiner früheren Ballettmusik Le gelosie del seraglio KV 135a).
Seelisch geht es Mozart ähnlich wie Odysseus. Salzburg will er verlassen, er hat hier keine Chance, was ihm bewußt ist - aber er muss eine günstige Gelegenheit abwarten ...

KV 219: Allegro aperto
KV 219: Adagio
KV 219: Rondeau. Tempo di Menuetto













.













.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen