Dienstag, 3. Januar 2012

22. Mai

Mozart KV 334 (320b) Divertimento "Musique vom Robinig"
              KV 445 (320c) Marsch

Odyssee 10,  336 - 375

Die Einladung der Zauberin Kirke.
Odysseus tat empört: Erst verwandle sie seine Gefährten in Schweine und nun wolle sie mit ihm ins Bett steigen. Kirke schwor, ihm nichts zu tun; Odysseus bestieg mir ihr das Lager.
Vier ihrer Mägde bereiteten ihm ein luxuriöses Bad, Kirke brachte einen prächtigen Bademantel und eine Schaffnerin Essen. Odysseus aber saß sinnend da.



Mozart liefert passende Musik zur Kirkeszene.
"Musique vom Robinig" nennt Amadé sein Divertimento Nr. 17 in D-Dur mit obligatem Hörnerpaar vom Sommer 1779. 
Maria Aloisia von Robinig, Tochter des Eisenhändlers Georg Joseph Robinig von Rottenfeld,  ist eine Familienfreundin der Mozarts, sie hat 1774/75 in Begleitung von Nannerl die Münchner Tage der Finta giardiniera (siehe 18. März -->) mitgemacht. Wenn das spätere Lodron-Divertimento das Salzburgerische, die Harmonie von Stadt, Landschaft und der frohen Menschen mit Humor und Witz ins Musikalische transfiguriert, so tut das Robinig-Divertimento das mit Zärtlichkeit, im Bildnis einer schönen Frau, der der Schatten leichter melancholischer Anwandlung nicht fehlt: das Andante, ein Thema mit sechs Variationen. Die Mischung des Kammermusikalischen und Konzertanten ist bei Mozart zur Vollkommenheit gediehen; vor der Ernsthaftigkeit des Quartetts schützt er sich entweder durch die süße Sinnlichkeit, wie sie am reinsten das abschließende Rondo ausspricht, oder durch eine Hinneigung zum Ländlerischen in den Menuetten. Der Andante-Satz A-dur ist ein Konzertsatz für die Violine, in der das Soloinstrument alles Persönliche ausspricht und die Begleitung doch nicht zum Nichtssagenden herabsinkt. Ein zierlicher Marsch bildet Eingang und Ausklang.


KV 334: Allegro
KV 334: Thema mit sechs Variationen Andante
KV 334: Menuetto
KV 334: Adagio
KV 334: Menuetto













.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen