Dienstag, 3. Januar 2012

22. Juni

Mozart KV 231 (382c) Kanon "Leck mich im Arsch"

Odyssee 12, 136 - 164

Kirke gibt Odysseus weitere Verhaltensregeln für die Heimfahrt:
Wenn Odysseus die Rinder- und Schafherden von Helios auf Sizilien nicht schone, werde Schiff und Mannschaft verderben, er selbst spät, im Elend und allein heimkehren.
Am nächsten Morgen legten sie ab, Kirke schickte günstiges Wetter, sie konnten ohne zu rudern bei gutem Wind segeln. Odysseus gab die Anweisungen Kirkes weiter an seine Crew. Bei den Sirenen sollen sie ihn fesseln, nur ihm allein sei es erlaubt, sie zu hören. Wenn er sie um Befreiung anflehe, um so fester sollen sie ihn binden. 



Der sechsstimmige Chor von 1782 drückt Mozarts Stimmung  im Hinblick auf den kaiserlichen Hof (und häufig die Haltung der Crew zu ihrem Skipper Odysseus) aus, dessen Zurückhaltung gegenüber dem jungen Komponisten anhält. Amadé rettet sich in die Attitüde trotziger Überheblichkeit:
Wenn mich der kayser haben will, so soll er mich bezahlen - denn die Ehre allein, beym kayser zu sevn, ist mir nicht hinlänglich. - wenn mir der kayser 1000 fl giebt, und ein graf aber 2000. - so mach ich dem kayser mein Kompliment und gehe zum grafen. - versteht sich auf sicher.

Doch weder hier noch dort vermag Mozart richtig Fuß zu fassen; als unruhiger Wanderer zwischen den Welten strebt er doch nur einer zu: der Welt des Theaters.
Der von Mozart für diesen Kanon vorgesehene Text "Leck mire den Arsch" erscheint seiner Frau Constanze zu ausgelassen, als sie das Stück nach seinem Tod dem Verlag Breitkopf & Härtel für eine Veröffentlichung überlässt, man ersetzt also den Text durch ein unverfänglicheres "Nichts labt mich mehr".

KV 231

Leck mich im A… g’schwindi, g’schwindi!
Leck im A… mich g’schwindi! Leck mich, leck mich, leck mich, leck mich, leck mich.
Leck mich, leck mich, leck - g’schwindi, g’schwindi, g’schwindi, g’schwindi!
G’schwindi, g’schwindi, g’schwindi, g’schwindi!
Leck mich im A… g’schwindi, g’schwindi, g’schwindi!
G’schwindi, g’schwindi, g’schwindi, g’schwindi, g’schwindi!
Leck mich im A… g’schwindi, g’schwindi! Leck im A… mich.
Leck mich im A… g’schwindi!
Leck mich.


















.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen