Dienstag, 3. Januar 2012

4. Juli

Mozart KV 402 (385e) Andante und Fuge A-Dur für Klavier und Violine
Odyssee 13, 64 - 95

Odysseus reist von Korfu ab.
Alkinoos sendet den Herold, um Odysseus von der Burg abzuholen, Arete schickt ihm drei Dienerinnen, eine bringt Rock und Mantel, die andere eine Lade und die dritte Essen und Roséwein. Auf dem gerämigen Ackterdeck bereiten sie Odysseus ein Lager, auf dem er sich bettet.
Dann nehmen die Ruderer ihre Plätze ein, werfen die Fastmacher vom Poller los und legen ab. Odysseus fällt in einen totenähnlichen Schlaf. Schnell glleitet das Schiff durch die rauschende See, um den kampferprobten und leidgeprüften Helden in seine Heimat zu bringen.
Der Morgenstern geht auf, in der Dämmerung nähern sie sich ihrem Ziel.

Odysseus' Heimweg wird, wie die Komposition von Amadé, unterbrochen. Das Fragment der Violinsonate datiert aus dem Jahr 1782. Möglicherweise zählt es zu einer von Mozart geplanten Sammlung von Violinsonaten für seine Frau Constanze, die er im selben Jahr heiratet. Das einleitende Andante hat Mozart vollendet, eine sich daran anschließende Fuge zur Hälfte ausgeführt. Das Fragment weist Bezüge zu seiner in diesem Jahr verstärkten Beschäftigung mit älteren Kompositionen auf, allen voran denen Johann Sebastian Bachs.













.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen