Dienstag, 3. Januar 2012

8. Juli

Mozart KV Anh. 25 (386a) Sineds Bardengesang auf Gibraltar

Odyssee 13, 193 - 220

Ithaka.
Odysseus, der König, erkennt weder die weithin geschlängelten Pfade noch die felsigen hochaufragenden Berge oder uralten Bäume auf seiner Heimatinsel...
Er springt auf, fragt jammernd, wo er gelandet sei, wo er seine reichen Geschenke verbergen könne. Er verwünscht die Phäaken, die ihn in einem fremden Land ausgesetzt haben. Er überprüft die Geschenke auf Vollzähligkeit, ob sie ihm nichts gestohlen haben. Alles da. Odysseus schleicht wehklagend den Strand entlang ...


"Black Dick" Vicount Admiral Lord Richard Howe
Victor of the Glorious 1st of June -
in 1794 later 1st Lord of the Admiralty
Zum Standbild Mozarts Bardengesang auf Gibraltar ...
Für Amadé ist der Text zu schwülstig. Ende 1782 komponiert, bleibt das Werk unvollendet.
Vorgeschichte:
1782 verfasst der Jesuit N. C. Michael Denis, Professor am Theresianum in Wien, Übersetzer Ossians und Nachahmer Klopstocks, ein Poem auf die Heldentat des englischen Admirals Howe (»the black Dick«), dem die Verproviantierung der seit Jahren von Spaniern und Franzosen belagerten Feste Gibraltar und damit die Aufhebung der Blockade gelangr. Mozart erinnert sich bei der Komposition des Bendaschen Melodramstils.
Am 28. Dezember 1782 an den Vater: "... zugleich arbeite ich an einer Sache die sehr schwer ist, das ist an einen Bardengesang vom Denis über gibraltar; — das ist aber ein geheimnüs, denn eine ungarische Damme will den Denis diese Ehre erweisen."

Amadé erfasst ein Mißbehagen an der Dichtung: "die ode ist erhaben, schön, alles was sie wollen — allein — zu übertrieben schwülstig für meine feine ohren . . .," er legt die Komposition beiseite.

KV 386a


O Calpe! Dir donnert's am Fuße,
Doch blickt dein tausendjähriger Gipfel
Ruhig auf Welten umher.
Siehe! Dort wölket sich hinauf,
Über die westlichen Wogen her,
Wölket sich breiter und ahnender auf.
Es flattert, o Calpe! Segelgewölk!
Flügel der Hilfe!
Wie prächtig wallet die Fahne Britanniens,
Deiner getreuen Verheißerin!
Calpe! Sie wallt! Aber die Nacht sinkt!
Sie deckt mit ihren schwärzesten,
Unholdsten Rabenfittichen Gebirge,
Flächen, Meer und Bucht und Klippen,
Wo der bleiche Tod des Schiffers,
Kiele spaltend, sitzt.
Hinan!

Aus tausend Rachen heulen Stürme.
Die Fluten steigen an die Wolken,
Zerplatzen stürzend über Felsen.
Schon treiben von geborst'nen Schiffen
Der Feinde Trümmer auf den Wogen.
Hinan! Hinan!














.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen