Dienstag, 3. Januar 2012

11. August

Mozart KV 439b (Anh 229 und 229a) Divertimento Nr. 1 B-Dur

Odyssee 15, 288 - 319

Telemach mit seinem Schiff unterwegs nach Ithaka - Odysseus beim Sauhirten Eumaios.
Odysseus:
"Morgen, mein Freund, will ich an meinem Bettelstab in die Stadt gehen, um euch nicht länger beschwerlich zu fallen. Da rate mir denn und gib mir einen Begleiter mit, der mir den Weg zeige, denn ich will in der Götter Namen die Stadt durchirren und sehen, wo ich ein wenig Brot und Wein erhalte. Auch möchte ich gern in den Palast des Königs Odysseus gehen und dort seiner Gemahlin Penelope sagen, was ich von ihm weiß. Am Ende würde ich auch den Freiern gegen Unterkunft und Speise meine Dienste anbieten."

                                      


Das Divertimento als Begleitung von Odysseus' geplantem Auftritt ...

Obwohl die 25 Stücke von KV 439b, meist als 5 Divertimenti angeordnet, sich seit je außerordentlicher Beliebtheit erfreuen, wissen wir kaum Genaueres. In zahlreichen Bearbeitungen und Uminstrumentierungen führen sie bis heute in den Verlagskatalogen ein vielgestaltiges zweites Dasein: für drei Flöten, in klassischer Streichtrio-Besetzung, als Sonatinen für Klavier oder als Stücke für Klavier und/oder Instrumente und so fort.
Amadé stattet sie mit leichter Spielbarkeit, dabei dennoch hohem musikalischen Niveau aus, eine nicht eben häufige Konstellation. Kaum deutliche Hinweise auf Entstehung oder Bestimmung in der Mozartschen Familienkorrespondenz oder in anderen Dokumenten, Widersprüchliches und Unvollständiges.
In einem Druck Anfang des 19. Jahrhunderts in einer Besetzung für zwei Klarinetten und Fagott überliefert, dürften die 25 Stücke ursprünglich für drei Bassetthörner (vgl. 8. August -->) komponiert gewesen sein. Offenbar erschien dem Verleger eine Besetzung mit diesen Instrumenten bereits allzu exotisch, er hielt eine Umarbeitung für die gängigere Besetzung mit zwei Klarinetten und Fagott für angebracht.
Die kleinen Zyklen, zu denen die Einzelstücke gebündelt sind, bleiben echte Divertimenti (ital. "Späße - Spielereien - Vergnügen"), fünfsätzig, mit einem langsamen Satz, Allegro-Kopfsatz und zwei Menuetten sowie dem typischen Rondo-Finale: höchstwahrscheinlich für die Hausmusiken bei Jacquins (vgl. 7. August -->) bestimmt ...


KV 439b: Divertimento Nr. 1









.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen