Dienstag, 3. Januar 2012

28. November

Mozart KV 553 Kanon "Alleluja"

Odyssee 22, 236 - 268

Kampf mit den Freiern.
Athene ist in der Gestalt des Menthes zu Hilfe geeilt.
Plötzlich schwingt sie sich in Vogelgestalt empor und sitzt einer Schwalbe gleich, auf dem rußigen Gebälk der Decke.
"Mentor ist wieder hinweggegangen, der Prahler", ruft Agelaos seinen Freunden zu, "die viere sind wieder allein."
Die Freier werfen zu sechst gleichzeitig ihre Lanze: des einen durchbohrt den Pfosten, des andern fährt in die Tür, die letzte blieb in der Wand stecken.
Odysseus trifft den Demoptolemos, Telemach den Euryades, den Elatos der Sauhirt, der Rinderhirt den Peisander, welche alle in den Staub sinken.




Drei geistliche Kanons insgesamt Mozart komponiert Amadé.
Im vierstimmigen Kanon in C-Dur KV 553 auf die Worte "Alleluja" und "Amen" stellt er ein gregorianisches Soggetto aus gravitätischen ganzen Noten - diese charakteristische Tonfolge entstammt der Alleluja-Intonation der Karsamstagsliturgie - einem eleganten, in kürzeren Notenwerten verlaufenden Kontrapunkt gegenüber. Der gregorianische Choral findet sich im 'Graduale Romanum' (Paris 1924) 


KV 553


























.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen