Dienstag, 3. Januar 2012

29. August

Mozart KV 455 10 Variationen für Klavier G-dur


Odyssee 16, 240 - 271

Odysseus bespricht mit Telemach den Kampf gegen die Freier.
Telemach fürchtet ihre Überzahl und zählt Namen und Herkunft der vielen Freier auf.

Wie Telemach so ist auch Mozart eher fürs Improvisieren denn für exakte Planung und Organisation.
Das Thema der Variationen über die Ariette "Unser dummer Pöbel meint" holt Amadé sich aus dem Singspiel Christoph Willibald Glucks "Die Pilgrime von Mekka", einer sogenannten Türkenoper, 1776 uraufgeführt, die damals beim Publikum sehr beliebt ist. Mozart hat im März 1783 in Anwesenheit Glucks über dieses Thema improvisiert. Auch in der schriftlich fixierten Form behält Mozart den improvisatorischen Grundzug bei, was die drei eingefügten Kadenzen bezeugen. Das etwas plump anmutende, witzige Thema wandelt der Komponist in den Variationen durch unerwartete Harmonien, Triller, chromatische Linien, Seufzer und Kontrapunkte ideenreich ab.
(Diese Komposition Mozarts liegt der 4. Suite für Orchester G-Dur (op. 61) von Pjotr Tschaikowski, der "Mozartiana", zugrunde -->)


KV 455 Teil 1
KV 455 Teil 2


























.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen