Dienstag, 3. Januar 2012

3. September

Mozart KV 464 Quartett Nr. 18 A-dur

Odyssee 16, 394 - 433

Geheimberatung der Freier über ihr weiteres Vorgehen.
Amphinomos will Telemach nicht umbringen.
Die Freier schieben ihren Plan auf, kehren in den Palast zurück. Medon, der heimliche Anhänger Penelopes, belauscht die Freier und gibt ihr Nachricht.
Penelope eilt sofort zu  Antinoos und ruft erregt:
"Du frecher Unheilstifter, mit Unrecht rühmt dich Ithakas Volk als den Verständigsten unter deinen Genossen; nie bist du das gewesen und verwegen genug, auf den Tod meines Sohnes Telemach zu sinnen. Erinnerst du dich nicht mehr, wie dein Vater Eupeithes,  schutzflehend vor Seeräubern in unser Haus geflohen kam? Seine Verfolger wollten ihn töten und ihm das Herz aus dem Leibe reißen; Odysseus aber war es, der die Tobenden abhielt und besänftigte. Und du, sein Sohn willst zum Dank das Gut des Odysseus verschwenden, wirbst um seine Gattin und willst sein einziges Kind ermorden? Du tätest besser daran, auch die andern von solchem Frevel abzuhalten!"


Ludwig van Beethoven ist von dem Streichqartett KV 464 derart beeindruckt, dass er es in seinem ersten Quartettzyklus (op.185) und dann später in op.132 als Modell verwendet. Bei aller Kunstfertigkeit - z.B. konstruiert Amadé alle Hauptthemen aus derselben absteigenden Linie - geht weder die ihm eigene Anmut und Leichtigkeit noch sein musikalischer Witz verloren, der sich hier in häufig hinausgeschobenen Kadenzierungen äußert.
Auch dieses Quartett, 1785 geschrieben, gehört zu dem Zyklus, den Mozart seinem Lehrer und Freund Haydn widmet.

KV 464 1. Allegro
KV 464 2. Menuetto
KV 464 3. Andante Teil 1
KV 464 3. Andante Teil 2
KV 464 4. Allegro 








.










.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen