Dienstag, 3. Januar 2012

9. September

Mozart KV 471 Die Maurerfreude "Sehen, wie dem starren Forscherauge"

Odyssee 17, 94 - 122

Menelaos mit dem Seher Theoklymenos beim Frühstück im Palast bei Pene-lope.
Die Mutter will vom Sohne wissen, was er über den Vater erfuhr. Telemach: "So liebreich mich der greise Nestor zu Pylos aufnahm, so wußte er mir doch gar nichts vom Vater zu melden; aber er sendete mich mit seinem eigenen Sohne zu Wagen gen Sparta. Dort ward ich von dem großen Helden Menelaos gastlich aufgenommen und sah auch die Königin Helena, um welche Trojaner und Griechen so vieles erduldet haben."


Telemach trifft auf seiner Erkundungsreise - wie Mozart in der Loge - wichtige Leute der Gesellschaft.
1785 im April komponiert Mozart die Freimarerkantate "Die Maurerfreude" mit einem Text von Franz Petran zu Ehren des Vorstehers der Wiener Loge "Zur Wahren Eintracht", Ignanz von Born. Bei den Freimaurern spielt die 3-Zahl-Symbolik eine große Rolle, und Amadé setzt sie hier bewusst ein: Das Stück steht in Es-Dur, hat also drei Vorzeichen, ist für Tenor und dreistimmigen Männerchor, Takte werden oft dreimal wiederholt und es gibt parallele Terzführungen der Oboen mit einem gleichzeitigen Pizzicato-Triolenbass.
Als Mozart 1784 Freimaurer wird, befindet sich die Freimaurerei in einer ernsten Krise. Rivalisierende Geheimgesellschaften, wie die alchimistisch-mystischen 'Asiatischen Brüder' und die 'Rosenkreuzer', schießen überall ins Kraut, auch innerhalb der regulären Logen ist Streit nicht selten, was Joseph II. veranlasst, festzusetzen, dass es in Wien 2-3 Logen mit maximal 180 Mitgliedern geben darf.
In einigen Wiener Logen sind die grössten Geister aus Politik, Kunst und Wissenschaften anzutreffen, und dies ungeachtet ihres Standes. Die Loge 'Zur wahren Eintracht' ist bedeutendste Loge dieser Art.
Die freimaurerische Blitzkarriere Mozarts: Im Dezember 1784 Aufnahme in die Loge 'Zur Wohltätigkeit' - von Zeitgenossen als Fress- und Saufloge bezeichnet - , im Januar 1785 Beförderung zum Gesellen in der Born'schen Loge 'Zur wahren Eintracht', im Juni 1785 Meister. 
Mozart dürfte von Joseph II. nicht allzuviel gehalten haben, dennoch ist er pragmatisch genug, mehrere, nach heutigem Empfinden eher schwülstige und beinahe lobhudelnde Texte, zu Ehren des Kaisers zu vertonen. Der Zeitgeist des Rokoko ist schwärmerisch, in diesen Jahren werden auch die tragischen 'Leiden des jungen Werther' von einem anderen namhaften Freimaurer, Goethe, verfasst.

KV 471

Die Maurerfreude
Arie
Sehen, wie dem starren Forscherauge
die Natur ihr Antlitz nach und nach enthüllet;
wie sie ihm mit hoher Weisheit
voll den Sinn und voll das Herz mit Tugend füllet:
das ist Maureraugenweide,
wahre, heiße Maurerfreude.


Rezitativ
Sehen, wie die Weisheit und die Tugend
an den Maurer, ihren Jünger,
hold sich wenden, sprechen:
Nimm, Geliebter, diese Kron’
aus unsers ält’sten Sohns,
aus Josephs Händen.
Das ist das Jubelfest der Maurer,
das der Triumph der Maurer.


Arie mit Chor
Drum singet und jauchzet, ihr Brüder!
Laßt bis in die innersten Hallen
des Tempels den Jubel der Lieder,
laßt bis an die Wolken ihn schallen!
Singt, Lorbeer hat Joseph,
der Weise, zusammengebunden,
mit Lorbeer die Schläfe
dem Weisen der Maurer umwunden.


Lorbeer hat Joseph,
der Weise, zusammengebunden,
mit Lorbeer der Schläfe
dem Weisen der Maurer umwunden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen