Dienstag, 3. Januar 2012

12. Oktober

Mozart KV 502 Klaviertrio B-Dur

Odyssee 19, 137 - 163

Penelope erzählt von ihrer Bedrängnis.
Sie berichtet vom Weben und wie die Mägde den Betrug offenbarten.
"Hinfort kann ich der Vermählung nicht mehr ausweichen; meine Eltern drängen mich, mein Sohn zürnt über die Verschwendung seines Erbguts. So siehst du, wie es mir ergeht. Nun wohlan, verschweige mir auch dein Geschlecht nicht!"


Penelope mit all ihren Sorgen ist die Cellopartie gewidmet ...

Im Trio KV 502 von 1786 gibt Amadé dem Violoncello eine neue Selb-ständigkeit. Besonders im Final-Rondo lässt er Das Instrument mit der Violine korrespondieren und sich an der musikalischen Verarbeitung des Themas beteiligen. Außerdem verzahnt Mozart eine reichhaltige dynamische Staffelung mit auffälligen Tutti-Solo-Teilen. Diese konzertanten Elemente der Instrumente integriert er ohne Bruch in den kammermusikalischen Rahmen, weist damit über die Grenzen des Genres hinaus.

KV 502 1. Allegro

Er habe zu viel Weh erduldet, als dass er daran erinnert werden möchte. Ihr, antwortet Penelope sei es nicht besser ergangen, seit ihr geliebter Gemahl sie verlassen habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen