Dienstag, 3. Januar 2012

3. Oktober

Mozart KV 495 Konzert Nr. 4 Es-Dur für Horn und Orchester

Odyssee 18, 281 - 311

Mit Freude hört Odysseus die Worte, die Penelope den Feiern sagt.
Antinoos: "Edle Königin, gern wird dir jeder von uns die köstlichsten Gaben darbringen, und wir bitten dich, entziehe dich unsern Geschenken nicht. Aber in unsere Heimat kehren wir nicht zurück, bis du dir den Bräutigam aus unserer Mitte auserkoren hast."
Diener bringen Geschenke. Antinoos ein gewirktes buntes Gewand mit 12 goldenen Spangen; Eurymachos ein kunstvolles goldenes Brustgeschmeide; Eurydamas ein Paar Ohrringe, jeder in drei Diamanten spielend; Peisander ein Halsband voll der köstlichsten Kleinode.
Penelope steigt mit ihren Geschenken und den Dienerinnen wieder in den Söller empor.
Die Freier vergnügen sich im Reihentanz, als es dunkelt, stellen die Mägde drei Feuerlampen zur Beleuchtung im Saale umher und legen getrocknete Scheiter, mit Kienspänen gemischt, hinein.


Das Figaro-Jahr 1786 wird zum Umbuchjahr in Mozarts Leben. Die Adeligen Wiens wollen nichts mehr mit Mozart, der lange genug sich erfrechte, ihr Geld und ihre Gunst in Anspruch zu nehmen; so manche Rechnung ist offen geblieben als Folge seines aufwändigen Lebensstils. Der Aufmarsch der Gläubiger beginnt.Joseph Leutgeb aber spielt unverdrossen zum Tanz der Freier mit seinem Horn auf.
Die Musik des befreundeten Hornisten inspiriert Amadé zur Komposition einer - im Vergleich zu anderen Blasinstrumenten - recht hohen Zahl konzertanter Werke für Horn. Mozart folgt einem schematischen Formaufbau: In KV 495 von 1786 schließt sich einem knappen Sonatensatz eine Kantilene an; der Finalsatz, in Rondoform, ist geprägt von Jagdassoziationen.
Der erste Satz des Konzertes Es-dur KV 495 erinnert an die Kantate "Die Mauerfreude" KV 471--> ; der Finalsatz ähnelt dem des Hornkonzertes KV 417 -->.

KV 495 1. Allegro moderato
KV 495 2. Romanza. Andante
KV 495 3. Rondo. Allegro vivace










.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen