Dienstag, 3. Januar 2012

15. November

Mozart KV 540a Don Giovanni - Aria "Dalla sua pace"
Odysseus 21,  231 - 262

Odysseus hat sich dem Rinderhirten Philoitios und Sauhirten Eumaios zu erkennen gegeben.
Die Freier würden es nicht gestatten, ihm Bogen und Köcher zu geben. Eumaios solle den Bogen Odysseus reichen. Zugleich soll er den Weibern befehlen, die Hintertüre fest zu verriegeln; auch wenn sie inwendig im Saale Lärmen von Männerstimmen und Stöhnen hörten, keine solle sich aus der Türe wagen. Philoitios soll das Hoftor verreigeln und ein Seil ums Schloß binden.
Eurymachos dreht gerade den Bogen unermüdlich über dem Feuer, es gelingt ihm aber nicht, die Sehne zu spannen, er stöhnt unmutig:
"Nicht so sehr um Penelopes Hand gräme ich mich, denn es gibt der Griechinnen noch genug in Ithaka und anderwärts; sondern dass wir gegen den Helden Odysseus so ganz kraftlos erscheinen sollen; darüber werden uns die Enkel noch verspotten!"
Antinoos schlägt vor, da heute das Fest von Apollon gefeiert werde, das Geschoss weg zu legen, wieder eins trinken, morgen dem Apollo zu opfern und dann den Bogenkampf zu vollbringen.             



Wie sich der Strick um den Hals der Freier immer enger zieht, so schöpft auch die Umgebung Don Giovannis mehr und mehr Verdacht gegen ihn.
In der Wiener Uraufführung des Don Giovanni im April 1788 singt Francesco Morella den Don Ottavio. Ihm legt Amadé die nachkomponierte Aria "Dalla sua pace" in den Mund. Drei Stücke (KV 540 a,  b und c) sind Nachkompositionen für die Wiener Aufführung. Die Texte stammen aus dem Libretto Lorenzo da Pontes.

KV 540a



DON OTTAVIO
Dalla sua pace la mia dipende;
Quel che a lei piace vita mi rende,
Quel che le incresce morte mi dà.
S'ella sospira, sospiro anch'io,

è mia quell'ira, quel pianto è mio
e non ho bene s'ella non l'ha.

OTTAVIO
Ihr Friede ist der meine,
was ihr gefällt, schenkt mir Leben,
was ihr missfällt, ist mein Tod.
Wenn sie seufzt, seufze ich auch,
mein ist ihr Zorn, mein sind ihre Tränen,
ich habe kein Glück, wenn sie es nicht hat.






















.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen