Dienstag, 3. Januar 2012

22. November

Mozart KV 547 Sonatine für Klavier und Violine F-dur


Odyssee 21, 31 - 67

Der Freiermord beginnt.
Die Freier meinen, er habe Antinoos, ohne es zu wollen, getroffen, und ahnen nicht, dass sie alle das gleiche Schicksal erwartet.
Odysseus mit donnernder Stimme:
"Ihr Hunde, ihr glaubt, ich komme nie mehr von Troja zurück; deswegen verschwelgt ihr mein Gut, verführt mein Gesinde, werbt um mein eigenes Weib, scheut Götter und Menschen nicht! Jetzt ist die Stunde eueres Verderbens gekommen!"
Der Freier erbleichen, Entsetzen ergreift sie. Eurymachos fasste sich als einziger:
"Wenn du wirklich Odysseus der Ithaker bist, so hast du Recht, uns zu schelten, denn es ist viel Unziemliches im Palast und auf dem Lande geschehen. Aber der, der an allem schuldig ist, liegt ja bereits von deinem Pfeil erschossen. Antinoos hat das alles angestiftet, er selbst wollte König in Ithaka werden und gedachte deinen Sohn heimlich zu ermorden. Doch der hat ja nun sein Teil. Du aber schone deine Stammesgenossen; lass dich versöhnen! Jeder von uns soll dir zwanzig Rinder zum Ersatz für das Verzehrte bringen, auch Erz und Gold, soviel dein Herz verlangt, bis wir dich wieder günstig gemacht haben!"
"Nein, Eurymachos, und wenn ihr mir all euer Erbgut bötet und noch mehr, ich werde nicht ruhen, bis ihr mir alle mit dem Tod eure Missetaten gebüßt habt. Tut, was ihr wollt, kämpfet oder fliehet, keiner wird mir entrinnen!"




Auch die F-Dur-Sonate für Klavier und Violine dient - wie KV 545 --> - Amadés Unterricht. Er selbst titelt: "Eine kleine Klavier Sonate für Anänger mit einer Violine komp. 10. Juli 1788 in Wien."
Diese letzte, technisch einfach gehaltene Sonate Mozarts für Violine und Klavier besteht aus einer schlichten dreisätzigen Komposition mit zahlreichen didaktischen Elementen - Mozart selbst hat sie auch nur für Klavier allein bearbeitet, siehe  KV 547a -->

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen