Dienstag, 3. Januar 2012

9. Dezember

Mozart KV 570 Sonate für Klavier Nr. 17 B-dur

Odyssee 23,  104 - 140

Penelope sitzt Odysseus stumm gegenüber.
Penelope erklärt ihrem Sohn, Odysseus und sie hätten geheime Erkennungszeichen, die allein sie wüssten.
Odysseus erklärt Telemach, jetzt tue anderes not. Sie hätten die edelsten Jünglinge der Insel und der Nachbarschaft erschlagen, was tun wir?
Die Hirten, alles, was im Hause ist, sollen ein Bad nehmen und sich schmücken, der Sänger solle einen Reihentanz aufspielen, dass man meine, sie feierten weiter. Das Gerücht von der Ermordung der Freier solle nicht eher bekannt werden, bevor sie ihre Besitzungen auf dem Land erreicht hätten.

Was könnte Penelopes Stimmung besser ausdrücken als das Adagio der Klaviersonate Mozarts in B-dur?
Mozart beherrscht das Anliegen der Komponisten Ende des 18. Jahrhunderts souverän, die polyphone Kunst der alten Meister  mit dem zeitgenössischen modernen "galanten" Stil zu verbinden. Hauptschwierigkeit ist dabei, die komplexe Technik des Kontrapunkts in einen eleganten, unkompliziert klingenden Satz zu kleiden. Vorbildhaft gelingt das Amadé in seinen beiden letzten Sonaten aus dem Jahre 1789. In der Durchführung des ersten Satzes von KV 570 wartet Mozart mit kontrapunktischen Finessen wie dem Vertauschen von Haupt- und Nebenstimme (doppelter Kontrapunkt) auf.

KV 570 1. Allegro
KV 570 2. Adagio
KV 570 3. Allegretto













.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen