Dienstag, 3. Januar 2012

18. Dezember

Mozart KV 611 Ein Deutscher

Odyssee 24, 35-70






Agamemnons Seele schildert die Totenfeier  Achilles':
Als Zeus den Kampf vor Troja um seine Leiche durch Sturm und Regen beendet, tragen die Griechen ihn weinend zum Lager. Plötzlich schallt es schaurig über das Meer,  in wilder Flucht stürmen die Griechen zu ihren Schiffen.
Nestor kann sie zurückhalten und überzeugen:
Es ist der Klageruf von Achilles' Mutter Thetis, der sie so erschreckt, sie war mit den Nymphen dem Meer entstiegen.
17 Tage und Nächte beweinen die Griechen den göttergleichen Achilles,
besingen dessen ruhmreiche Taten, am 18. Tag verbrennen sie ihn, schichten dann einen Grabhügel auf für die Urne am Hellespontoskap, weithin sichtbar für alle Vorüberfahrenden auf dem Meer.


Amadé in seinem Element: Komposition von Tänzen. KV 611, ein deutscher Tanz, bietet ihm die Möglichkeit, volkstümliche Elemente kunstvoll anzuwenden, so verwendet er in der Instrumentation von KV 611 mit dem programmatischen Titel "Die Leyerer" eine Drehleier.

KV 611













.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen