Dienstag, 3. Januar 2012

19. Dezember

Mozart KV 614 Quintett

Odyssee 24, 71 - 120

Die Seele Agamemnons erzählt von der Bestattung Achilleus'.
Und davon, was Agamemnon geschah durch Ägisthos' Hand und des schrecklichen Weibes.
Und Hermes führt die Seelen der toten Freier herzu, unter ihnen Amphimedons Seele, den Agamemnon fragt, woran er gestorben sei.

KV 614, das Streichquintett Es-Dur vom April 1791, ist Mozarts letztes großes Kammermusikwerk. Charakteristisch ist seine heiter-volkstümliche Grundstimmung sowie die intensiven motivischen Verbindungen der Sätze untereinander. Das zweiteilige Hauptthema dominiert nicht nur die Entwicklung des lebhaften ersten Satzes (Allegro). Nach einem liedhaften Andante als Variationssatz erscheinen abgewandelte Motive des Hauptthemas wieder im Menuett, dessen Mittelteil ein Trio mit ausgeprägtem Ländler-Charakter bildet. Auch das Finale (Allegro), das die verschiedenen Formideen Sonate, Rondo und Fuge verbindet, greift die Motivik des ersten Satzes auf und entwickelt sie in vielfachen Varianten mit kontrapunktischen Elementen.

KV 614 1. Allegro di molto













.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen